Willkommen am

Institut für Luftfahrtsysteme

Avioniksysteme - integriert, hoch fehlertolerant, Middleware basiert - verbunden mit Verfahren der automatisierten Entwicklung und Qualifikation

Institut für Luftfahrtsysteme

Moderne Luftfahrzeuge erfordern eine komplexe, leistungsfähige Avionik. Sie zu entwickeln und zu qualifizieren ist jedoch extrem aufwendig. Auf Basis einer middleware-basierten Avionikplattform und eines neuen wissensbasierten Ansatzes hat das ILS ein Verfahren entwickelt, das die Entwicklung und Qualifikation weitgehend automatisiert. Damit konnte das ILS bereits 2012 in äußerst effizienter Weise ein hoch redundantes Fly-by-Wire System für eine Diamond DA42 (Erstflug 2012) entwickeln. Das entsprechende Forschungsprojekt SAFAR wurde 2013 für den international ausgeschriebenen „Flightglobal Achievement Award - Innovator Of The Year“ auf die Short List (weltweit vier Kandidaten) gesetzt. Eine weltweit beachtete Anerkennung. Gewonnen hat das Projekt „Curiosity / Marsrover“ der NASA. Am hohen Anspruch zukunftsweisender Avionikplattformen sowie Entwicklungs- und Qualifikationsverfahren orientiert sich auch die Lehre am ILS.

Demonstrator aus FlySmart

Im Rahmen des Projektes FlySmart wurde eine DA42 mit der Flexiblen Avionikplattform ausgestattet.

Automatische Landung der DA42

Quelle: YouTube

Kontakt

Dieses Bild zeigt Reichel
Prof. Dr.-Ing.

Reinhard Reichel

Institutsleitung

 

Institut für Luftfahrtsysteme

Pfaffenwaldring 27, 70569 Stuttgart

Zum Seitenanfang