Logo FameLab

FameLab - Wissenschaft auf der Bühne: Erforschung von Cybersicherheitsrisiken durch selbstanpassende Avionik

12. April 2024

Aisha Junejo und Mario Werthwein stellten beim FameLab Regionalentscheid in Karlsruhe einen Auszug aus der neuesten Studie über Cybersecurity-Bedrohungen in der selbstanpassenden Avionik vor. Die Ergebnisse aus dem RESISTANT-Projekt sollen die selbstanpassende Avionik sicherer machen.
[Bild: Wissenschaftsbüro Karlsruhe / Netzoptimisten]

Fortschreitende Technologie in der Luftfahrt macht Flugzeuge immer fortschrittlicher und vernetzter, moderne Flugzeugsysteme werden immer komplexer. Daher ist Cybersicherheit zu einem wichtigen Thema geworden. Selbstanpassende Plattformen wie Plug&Fly Avionics (PAFA), die sich automatisch an veränderte Bedingungen anpassen, können bemerkenswerte Vorteile bieten, aber auch einzigartige Sicherheitsrisiken bergen.

Aisha Junejo und Mario Werthwein haben im Projekt RESISTANT die Herausforderungen beleuchtet, denen sich die selbstanpassende Avionik gegenübersieht. So wurden die Schwachstellen in PAFA identifiziert und potenzielle Angriffe untersucht, die durch diese Schwachstellen verursacht werden. In der Studie werden die Gefahren beschrieben, die eine kompromittierende oder bösartige Umgebung/Komponente mit sich bringt.

Eine dieser Schwachstellen ist z.B. die Abhängigkeit von der Topologieerkennung. Dadurch können unterschiedlichste Cyberangriffe wie z.B. Denial-of-Service (DoS), Abhören von Netzwerken oder Spoofing auf das System durchgeführt werden.

Aisha Junejo und Mario Werthwein schlagen eine umfassende Reihe von Strategien zum Schutz vor diesen Bedrohungen vor und betonen die Notwendigkeit eines mehrschichtigen Ansatzes, der Zugangskontrollen, Verschlüsselung, Überwachung und Erkennung von Eindringlingen umfasst.

Die Studie leistet einen Beitrag zum wachsenden Bereich der Cybersicherheit in der Avionik und bietet wertvolle Erkenntnisse für alle, die sich mit Luftfahrtechnik und -sicherheit befassen, indem sie einen Fahrplan für die Sicherheit der Avionik der nächsten Generation liefert.

Einige Ergebnisse wurden auf der FameLab Germany, wo junge Forschungstalente ihre wissenschaftlichen Arbeiten in nur drei Minuten präsentieren, einem breiteren Publikum vorgestellt.

Mit dem Feedback anderer Experten und Wissenschaftsenthusiasten kann der Ansatz zur Cybersicherheit in der Luftfahrt kontinuierlich verfeinert und die Diskussion lebendig gehalten werden.

Gruppe von Studenten auf der Bühne
FameLab Germany: Karlsruhe 2024
Zum Seitenanfang