Institut

Lehre

Abschlussarbeiten

Forschung

Mitarbeiter

Aktuelles


 

Redundant operating system

ROS Aufbau

Für die Plattform-Projekte am Institut für Luftfahrtsysteme wurde ein eigenes Echtzeitbetriebssystem entwickelt, das ROS. Es unterstützt Partitioning von Prozessor und Speicher, health monitoring, stellt ein Subset der ARINC 653 API zur Verfügung, und kann bei Bedarf das Redundanzmanagement komplett selbst erledigen, um die Applikation von dieser Komplexität zu entledigen. Es enthält Synchronisierungsmechanismen für Duplex-, Triplex- und Quadruplex-Architekturen.

Das ROS wurde bereits auf diverse Plattformen adaptiert, wie PPC 509, PPC 750FX, PPC 5554 und PPC 5567. Es existieren Hardware-Treiber für AFDX, Fast Ethernet, FlexRay, CAN, Arinc429 und viele weitere Schnittstellen.

Es existiert ein Simulator, der unter Windows XP, Unix, Linux und SUN OS läuft, und die zügige Entwicklung und Prototyping von ROS-Applikationen ermöglicht.

Ansprechpartner

Matthias Lehmann
Zimmer 2.223

+49 (0)711 685-62964

Studien-/Diplom-/Abschlussarbeiten im Projekt

Ableiten von Testfällen aus Design-Anforderungen in UML: Es sollen für die Zertifizierung des ROS automatisiert aus UML-Activity-Diagrammen Testfälle – das heißt Testskripte in Python – generiert werden.

Nützliche Vorkenntnisse: Python, IMA-Vorlesung
Kontakt: