Institut

Lehre

Abschlussarbeiten

Forschung

Mitarbeiter

Aktuelles


 

Luftarbeitsplattform für die allgemeine Zivilluftfahrt

flugzeug-scannt-klein

Für vielfältige Aufgaben, u.a. Geoexploration, Umwelt- und Katastrophenschutz sowie Fischerei-, Küsten- und Grenzüberwachung besteht weltweit ein steigender Bedarf an leistungsfähigen, effizienten und kostengünstigen Luftarbeitsflugzeugen.

Auch bei langen Missionen müssen sie vorgegebene Flugprofile selbständig, hochpräzise und reproduzierbar abfliegen, und auch in Boden- oder Hindernisnähe sicher manövrieren können. Problem heutiger Arbeitsflugzeuge ist deren Größe, die oft mehrköpfige Besatzung und die damit verbundenen Kosten. Um Luftarbeit sicherer, effizienter und kostengünstiger durchzuführen, und damit auch neue Anwendungsgebiete erschließen zu können, wären speziell entwickelte, einmotorige Arbeitsflugzeuge mit circa 1 Tonne Abfluggewicht und Nutzlasten zwischen 100–300 kg wesentlich geeigneter. STEMME entwickelt solche Flugzeuge, es fehlen aber die für die Luftarbeit benötigten, hochzuverlässigen, automatischen Flugsteuerungssysteme. In diesem Vorhaben wird ein solches Flugsteuerungssystem für eine neue Generation von Luftarbeitsflugzeugen entwickelt. Es wird modular aufgebaut, fehlertolerant und skalierbar sein, so dass es auch an neuartige Aufgaben leicht anpassbar ist. Herausforderung ist, die Anforderungen an ein sicherheitskritisches System zu marktgerechten Kosten zu erfüllen. Es soll Mitte 2010 in einem typischen Arbeitsflugzeug im Flugversuch funktional demonstriert werden.

Industriepartner

Die Plattform „Arbeitsflugzeug“ besteht aus drei wesentlichen, speziell aufeinander abzustimmenden Komponenten. Jeder Projektpartner trägt in seinem speziellen Kompetenzbereich seinen Teil zum Gesamtprojekt bei:

  • STEMME AG: Zelle/Flugzeug, Integration und Versuch
  • ILS Uni Stuttgart: AFCS-Plattform inkl. hardwarenaher Software und Redundanzmanagement
  • FMRA TU Berlin: Regelgesetze und AFCS-Software