Institut

Lehre

Abschlussarbeiten

Forschung

Mitarbeiter

Aktuelles

 

Integrierte modulare Avionik

Integrierte modulare Avionik (IMA) steht für den Ansatz, die Elektronik eines Flugzeugs mit standardisierten Hard- und Software-Komponenten zu realisieren. Während früher jeder Systemhersteller seine eigene Elektronik entwickelt hat, soll mit IMA dieser Aufwand größtenteils wegfallen, und die eigentliche Systemfunktionalität in Software implementiert werden, die dann auf den standardisierten IMA-Modulen ausgeführt wird.

Diese Technologie wurde in Amerika und Europa über Jahrzehnte hinweg entwickelt und fand erstmals Anwendung in der Boeing B777 und in weiterentwickelter Form im Airbus A380.

IMA-Labor

Am Institut für Luftfahrtsysteme werden mehrere Forschungsprojekte zum Thema IMA durchgeführt, die zum Beispiel einen effizienteren Entwurf der Systeme, die Adaption bestimmter Kabinensysteme an die IMA-Philosophie, oder die Erweiterung des Einsatzbereichs von IMA zum Ziel haben.

Weiterhin verfügt das Institut über 4 originale IMA-Rechner, die von Diehl/Thales gesponsort wurden, und in der Lehre für praktikumsnahe Seminare genutzt werden.

Ansprechpartner

Matthias Lehmann
Zimmer 2.223

+49 (0)711 685-62964