Institut

Lehre

Abschlussarbeiten

Forschung

Mitarbeiter

Aktuelles


 

Easy Handling System

Eine Vision des ILS ist es, einmotorige Flugzeuge als sicheres Individualverkehrsmittel einer breiteren Nutzerschicht zugänglich zu machen. Selbst unter herausfordernden Wetterbedingungen, bei Tag und bei Nacht, sollen Piloten mit niedrigem fliegerischem Ausbildungsstand das Flugzeug umfassend und sicher nutzen können. Dies erfordert eine völlig neue Rollenverteilung im Cockpit.

Easy Handling Ansatz

Will man Fliegen auch unter Instrumentenflugbedingungen für einen nur mäßig trainierten Piloten einfach und sicher gestalten, muss man die Kompetenzen des heutigen Piloten weitestgehend auf ein Easy Handling System übertragen.

  • Automatische Routenermittlung:
    vor Flugantritt unter Berücksichtigung aller Rahmenbedingungen
  • Autonome Routenanpassung während des Flugs:
    bei Abweichen vom ursprünglichen Flugplan
    bei Schlechtwetter oder gesperrten Lufträumen
  • Automatische Flugführung:
    Abfliegen der autonom ermittelten Route
    einfache intuitive Flugregelgesetze im manuellen Manöverflug
    Kurs-, Höhe-, und Geschwindigkeitshaltung im manuellen Flug
  • Flugbereichsüberwachung und Schutzfunktion:
    bezüglich Geographie und Lufträumen
    bezüglich aerodynamischer Grenzen und Flugleistungen
  • System-Management:
    Automatische Systemtests vor Flugantritt
    Automatische Konfiguration von NAV/COM
    Management von Geräten, Treibstoffsystem, Motor/Propeller
    System-Monitoring, Schutz vor Überschreitung von Grenzwerten (z.B. Motordrehzahl/-temperatur)
  • Einbindung in zukünftiges Air Traffic Management System:
    Datenaustausch mit Kontrollstellen und anderen Verkehrsteilnehmern
    Empfang (und Ausführung) von Freigaben und Anweisungen

Foto des Easy Handling Flugsimulators Der Pilot gibt nur noch Routenkriterien vor, das Easy Handling System führt das Flugzeug unter Berücksichtigung dieser autonom und optimal. Der Pilot hat weiterhin die Möglichkeit, das Flugzeug manuell zu steuern, allerdings nur innerhalb des zulässigen Rahmens, überwacht durch das Easy Handling System.

Easy Handling-Flugsimulator und Forschungsflugzeug

In sogenannten Easy Handling Qualities (EHQ) wurden die Anforderungen an ein solches Easy Handling System (EHS) definiert, welche benötigt werden, um das Ziel des sicheren Fliegens auch unter Instrumentenflugwetterbedingungen und für wenig erfahrenen Piloten zu erreichen.

Im Rahmen der Entwicklung des EHS wurde am ILS ein Easy Handling-Flugsimulator aufgebaut. Mit diesem Flugsimulator ist es möglich, ein Flugzeug mit EHS realitätsnah zu simulieren – inklusive Sicht-, Akustik- und Bewegungssimulation. Ziel ist es, die Easy Handling Qualities mit Hilfe des Easy Handling-Flugsimulators und geeigneter Versuchspersonen zu validieren.

Langfristig soll das Forschungsflugzeug des ILS mit einer Fly-by-Wire-Plattform-Instanz ausgerüstet werden und zu einem Demonstrator für das Easy Handling System ausgebaut werden.

Ansprechpartner

Arne Altmann
Zimmer 1.053

+49 (0)711 685-67093

Abschlussarbeiten im Projekt

Im Rahmen der Thematik Easy Handling ergeben sich immer wieder interessante Möglichkeiten für Abschlussarbeiten. Schwerpunkte sind dabei einerseits Konzepte und Mechanismen für eine autonom/automatische Flugführung (z.B. Implementation eines Pfadplanungsalgorithmus und aeronautischen Datenbank, Regelung), andererseits die Erstellung von Simulationen und der Ausbau des Institutsflugzeugs zu einem EHS-Demonstrator. Bei Interesse einfach anfragen!

Kontakt: