Institut

Lehre

Abschlussarbeiten

Forschung

Mitarbeiter

Aktuelles


 

Adaptive Plattform für Kabinensysteme

Unter Kabinensystemen werden alle Elektroniksysteme zusammengefasst, die gemeinsam die Funktionalität der Passagierkabine umsetzen. Alle passagier-, crew-/cockpit- und wartungs­spezifischen Funktionen sowie die Schnittstelle zu Versorgungs­systemen bilden je einen Teilbereich des Kabinen­systems. Zu den Versorgungs­systemen werden zum Beispiel Systeme zur Druck-/Temperatur­regelung oder das Frisch-/Abwassersystem gezählt. Fehler­meldungen werden gespeichert um gezielt Wartungs­arbeiten durchführen zu können. Den crew-/cockpitspezifischen Systemen sind unter anderem das Flight Attendant Panel oder das Cabin Interphone zugeordnet. Zu passagier­spezifischen Funktionen gehören beispielsweise Anschnall­zeichen und Flugbegleiter-Ruftasten.

Der kurze Lebenszyklus und die hohe Variabilität der Kabine stellen besondere Herausforderungen bei der Entwicklung neuer Kabinen­systeme dar. Um Anforderungen verschiedener Flug­gesellschaften gerecht zu werden, kann das Kabinensystem bis hin zu einzigartigen Kabinen­layouts variiert werden. Diese Flexibilität erfordert aktuell sehr viel Konfigurations­arbeit, sowohl bei der ersten Ausrüstung, als auch bei Umrüstungen im Laufe des Lebenszyklus.

Kabineninterieur B777

Der Ansatz des ILS verfolgt das Ziel, den umfangreichen Konfigurationsaufwand mit einer adaptiven, service­orientierten Software­architektur auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Die adaptiven Eigenschaften sollen dem System die autonome Organisation und die automatische Reaktion auf Systemänderungen ermöglichen.
Im Rahmen dieses Projektes soll ein erster Demonstrator entwickelt werden, welcher die generelle Funktions­weise illustrieren und den Ansatz der adaptiven Software­architektur evaluieren soll.
 

Projektzeitraum

Januar 2012 bis März 2015

Industriepartner

Im Rahmen des Luftfahrtforschungsprojekts LuFo IV (gefördert durch BMWi) arbeitet das ILS mit Diehl Aerospace GmbH zusammen.

Ansprechpartner

Mohammad Reza Ahmadi
Zimmer 2.230

+49 (0)711 685-62771

Studien-/Diplom-/Abschlussarbeiten im Projekt

Bereich Demonstratoren: Eine flexible SW-Architektur ist die Voraussetzung für die Adaptivität des Gesamtsystems. Zwei ausgewählte Konzepte zur SW-Architekturentwicklung wurden aufgegriffen und in jeweils einem SW-Demonstrator umgesetzt. Zur realistischen Evaluierung sollen die SW-Demonstratoren um weitere repräsentative Kabinenfunktionen erweitert werden. Im Rahmen einer Abschlussarbeit würden Sie sich mit dem Aufbau der Softwarearchitektur und der Funktionalität aktueller Flugzeugkabinensysteme auseinandersetzen, den Demonstrator um die neue Systemfunktion erweitern und schließlich die Arbeit dokumentieren und präsentieren.

Entwicklung eines Audioübertragungs-Systems (Cabin Intercommunication System).

Kontakt:

Entwicklung eines Videoübertragungs-Systems (Minimal Inflight Entertainment System).

Kontakt:

Entwicklung eines sicherheitskritischen Systems (Smoke Detection System).

Kontakt:

Bereich Adaptive Middleware: Mechanismen für die automatische Adaption von Managementfunktionen sind die Voraussetzung zur Gewährleistung der Adaptivität. Hierbei würden Sie sich in das Konzept der ILS-Middleware und in unterschiedliche Entwicklungsparadigmen wie SOA und OOP einarbeiten, einen Demonstrator zur Evaluierung der Ansätze aufbauen und schließlich die Arbeit dokumentieren und präsentieren.

Serviceorientierte Ansätze sollen zur Realisierung der Fehlermanagementschicht in adaptiver Middleware genutzt und mit einem Demonstrator evaluiert werden.

Kontakt:

Serviceorientierte und objektorientierte Ansätze sollen zur Realisierung einer adaptiven, plattformübergreifenden Managementschicht genutzt und mit einem Demonstrator evaluiert werden.

Kontakt: